Wie entscheidet ein Mann, ob Frau für ihn eine Beziehungskandidatin, oder ein Sexabenteuer ist?

black-swan-341583_640Dies ist ein Artikel aus der Serie Wie Männer ticken.

Wenn ein Mann auf die Jagd geht, erkennt er instinktiv sofort, ob eine Frau in die Kategorie ›One-night-stand‹, oder in die Kategorie ›Beziehungskandidatin‹ fällt. Ist er nicht auf eine Beziehung aus, wird er jene, die für ihn in die Kategorie ›Beziehungskandidatin‹ fällt, außen vor lassen und sich auf die ›leichte Beute‹ konzentrieren. Ist jedoch grundsätzlich der Wunsch in ihm vorhanden, eine Frau für eine Beziehung zu finden, geht er wie folgt vor:

In Kategorie ›One-night-Stand‹ werden jene Frauen eingestuft:
a.) Die gerade so viel anhaben, wie es der Anstand noch zulässt,
die tanzen, als wären sie Stripteasetänzerinnen und sich auf eine Weise räkeln, als stünden sie kurz davor, nun auch noch ihren Tanga zu entfernen,
b.) die wild alle Männer in ihrem näheren Umkreis anbaggern,
c.) die es nicht verabsäumen, sich immer wieder anzüglich über die Lippen zu lecken und sich so weit vornüberbeugen, dass die Nippel kurz davor sind, heraus zu hüpfen,
d.) die unnatürlich sind: Doppel-D-Silikon, Schlauchbootlippen und 3 cm Wimpern-Extensions mit soviel Wimperntusche, dass Mann die Augen gar nicht mehr wahrnimmt, weil er nur auf die verklebten Härchen starrt. Den restlichen Körper verpackt in wenige, leicht zu öffnende Schnürchen, von Stoffanteilen ganz zu schweigen,
e.) die sich verbal billig hergeben: Bsp. Er beobachtet im Fitnesscenter eine Dame in knappem Oberteil und engen Shorts neben sich auf dem Laufband. Er folgt ihr zum nächsten Gerät und positioniert sich in ihrer Nähe. Sie lächelt ihm immer wieder zu. Beim rausgehen sagt er: »Ordentlich was getan für die Figur heute.«
Sie: »Muss ja sehen, dass ich was zu bieten habe für die Männerwelt.«
Das ist billig.
Wenn sie sagen würde: »Ich liebe es, mich in meinem Körper wohlzufühlen«, wäre das die Aussage einer potenziellen Beziehungskandidatin,
f.) die sich selber wertlos behandeln.
Eine Frau, die sich selbst etwas wert ist, lässt sich nicht von jedem dahergelaufenen Schürzenjäger ins Bett zerren.

In die Kategorie ›Beziehungskandidatin‹ fallen jene Frauen:
a.) Die zeigen, dass sie sich selbst etwas wert sind und ihre Weiblichkeit schätzen,
b.) die nicht so einfach zu haben sind und Mann signalisieren, dass er, wenn er bei ihnen landen will, sich erst ins Zeug legen muss,
c.) Die sich nicht allzu aufreizend und schlüpfrig präsentieren,
d.) Die ihm interessiert zuhören. Das Gespräch ist anregend,
e.) Mit denen er Spaß hat,
f.) die dezent sexy und geheimnisvoll sind,
g.) Die er attraktiv findet und bei der er sich fragt, was sie wohl drunter anhat, gleichzeitig wissend, dass er das nicht so schnell herausfinden wird.

In meinem Erotik-Thriller ‚Der Klang der roten Violine‘ ist Alice Winter die typische Beziehungs-Kandidatin und Erika Rotten fällt in die Kategorie Sex-Kandidatin.

Gerne liken, teilen, kommentieren 🙂

Woran erkennst Du, ob Du für ihn eine Beziehungskandidatin, oder nur ein Sexabenteuer bist?

Zur Artikelserie Wie Männer ticken

Alle Artikelserien auf einen Blick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s